Unsere Werte und Angebote 

Erfahrungsschule des sozialen Lebens“, ein Lern- und Lebensansatz von Maria Montessori. Durch praktische Arbeit, z.B. im sozialen, im handwerklichen und im künstlerischen Bereich können Kinder und Jugendliche Selbstvertrauen und Unabhängigkeit entwickeln.

Kinder haben ein ausgeprägtes Bedürfnis nach Erfahrungen im naturnahen Raum. Kenntnisse über das vielseitige Leben und die kleinen Wunder im Ökosystem zu erwerben, fördert die Wertschätzung des Lebens, der Lebewesen. 

Achtsamkeit und Geborgenheit für 6- bis 12-Jährige Unsere Betreuer erschließen gemeinsam mit Ihren Kindern den verantwortungsvollen Umgang zum Schutz und Erhalt der Natur. Durch die jahrgangsübergreifenden sozialen Erfahrungen werden die Kinder ganzheitlich gestärkt und erhalten emotionalen Ausgleich mit Wertschätzung der individuellen Stärken und Schwächen.

Gesunde Lebensweise schließt eine gesunde Ernährung mit ein, saisonale und regionale Küche ermöglicht die Sichtweise auf die Nachhaltigkeit des Kreislaufes und stärkt die Gesundheit und Widerstandskräfte der Kinder.

Mit unseren Betreuungskonzepten bieten wir Institutionen und Organisationen Unterstützung in der Umsetzung einer qualitativen Nachmittagsbetreuung an - regelmäßig, tageweise, projektbezogen. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, um Ihren Bedarf zu klären.

Er beschreibt einen Bildungsansatz der Pädagogik, in dessen Zentrum das Leben und Lernen des Kindes steht. Das bedeutet u.a., dass durch wertebezogene Erziehungs- und Bildungsziele das Kind zu folgenden Einstellungen für sein gegenwärtiges und zukünftiges Leben gelangt:

  • Weltbürgerlichkeit, die Erde und Welt gehört allen; der Weltbürger grenzt nicht aus, das Anderssein ist für ihn selbstverständlicher Aspekt 
  • Natur- und Umweltbewusstsein, Natur und Umwelt schätzen und schützen
  • Friedensfähigkeit, Konflikte nicht durch Gewalt lösen; Versöhnlichkeit mit anderen
  • Sicht des Ganzen als Gegensatz zu „Mein Handeln betrifft nur mich".
  • Erleben in der Wirklichkeit, originäre Erfahrung in der Natur, statt übertriebenen Medienkonsums
  • Selbstwahrnehmung, Erkennen und Respektieren eigener Bedürfnisse
  • Ernährung als Teil des Ganzen, regional, saisonal, ökologisch